Unster Stamm

Ein Stamm besteht grundlegend aus vier verschiedenen Stufen und der Leiterrunde.


Vorstand

Der Vorstand des Stammes ist gleichzeitig auch Vorsitzender des Förderkreises. Sina & Jan machen das seit ein paar Wochen sehr gut. Momentan ist er außerdem Pfadileiter.


Stufen

Die Wölflinge sind unsere jüngsten Mitglieder im Stamm und sind 7 – 9 Jahre alt.
Sie tragen ein orangefarbenes Halstuch, treffen sich einmal in der Woche zur Truppstunde und fahren auch mal ein Wochenende auf Lager. Außerdem legen sie, wie auch in allen anderen Stufen, ein Versprechen ab, in dem sie als Gruppe erklären, dass sie zur Wölflingsmeute gehören möchten. Dieses abgelegte Versprechen ist an einem Wolfskopf auf der linken Brusttasche der Kluft zu erkennen.

Bei den Wölflingen läuft alles sehr spielerisch ab, doch auch die Stufe hat schon ihre eigenen Ziele in der DPSG. Sie sollen lernen, sich in der neuen Situation des Zusammenlebens in der Gruppe zurechtzufinden und neue Freundschaften zu schließen.
In der Gruppe spielen die Kinder gemeinsam, lernen ihre eigenen Fähigkeiten kennen und besser einzuschätzen, erkunden ihr Umfeld und die Natur.

Die Wölflinge sollen langsam an die Selbständigkeit herangeführt werden. Sie sollen außerdem Verantwortungsbewusstsein entwickeln, denn nur so ist ein geregeltes Zusammenleben in einer großen Gruppe möglich. Natürlich werden sie dabei von ihren Leitern unterstützt.

Die Juffis, wie wir sie gerne nennen, sind in einem Alter von 10 – 12 Jahren und erleben Abenteuer. Sie probieren sich aus und möchten etwas Erleben. Das Juffi-Versprechen beschäftigt sich mit den erlebten Abenteuern und der Veränderung der Lebensumstände der Jungpfadfinder: der Umbruch von der Kindheit zum Jugendlichen findet nicht bei allen mit der gleichen Schnelligkeit und Heftigkeit statt. Dies führt zu spannenden Unterschieden und Gegensätzen in den Möglichkeiten und Interessen der Mädchen und Jungen. Ein Gemeinschaftsgefühl und gemeinsame Gruppenerlebnisse sind hier wichtig, damit die Faszination und Aufregung des Umbruchs nicht in Verunsicherung und Angst übergeht. Juffis lernen neue Lebenswelten kennen. Sie kommen der Welt der Erwachsenen näher, erforschen Ihre Umwelt eindringlicher und erleben vielleicht schon die erste Liebe.
Sie erfahren was es heißt, den Spielraum für ihre Selbstbestimmung zu erweitern ud zunehmend Verantwortung zu haben.

Ihr Kind interessiert sich für die Pfadfinder!? Dann kann es gerne unverbindlich bei uns vorbeischauen. Lesen Sie bitte dazu die Seite zu unserem „Schnupperangebot„.

Wag Es! Das ist das entscheidene dieser Stufe. Die Pfadfis sollen sich entwicklen und zunehmend unabhängiger werden.

Die Pfadfinder sind 13 – 15 Jahre alt und folgen der Stufe der Jungpfadfinder.

Die während seiner Juffizeit entwickelte Eigeninitiative und Selbständigkeit finden in dieser Stufe ihre gesteigerte Fortführung. Unsere Pfadis lernen, das Wagnis mit Leben und Welt noch entschiedener und eigenständiger einzugehen und mit zu gestalten. Aber nicht nur Aufsteiger, sondern auch Neu-Einsteiger, z.B. mitgebrachte Freundinnen / Freunde, die Interesse an der Pfadfinderei haben, können hier das gemeinsame Leben neu oder auch ganz anders entdecken.

Sie lernen bewusst das zu tun, was sie tun und finden heraus, was ihnen wichtig ist. Die Suche nach neuen Wegen und Möglichkeiten kann zu Schwierigkeiten führen, denen sie nun nicht mehr aus dem Weg gehen sollen, da sie aus eigenem Handeln entschieden eine Lösung finden sollen.
Damit diese Herausforderung gelingen kann, bedarf es einer Gruppe, die Rückhalt gibt, die gemeinsam prüfen und entscheiden, was Wichtig ist. Dieser Rückhalt wird durch das Versprechen bekräftigt, welches unter dem Motto „Wagt es!“ steht.

Ihr Kind interessiert sich für die Pfadfinder!? Lesen Sie bitte dazu die Seite zu unserem „Schnupperangebot„.

Die Roverstufe

 Die Rover sind Jugendliche und junge Frauen und Männer ab dem 16. Lebensjahr, die die Welt und sich selbst intensiv kennen lernen. Dafür übernehmen sie stets die Verantwortung für ihr Handeln.

Roverrunden werden durch die oftmals sehr unterschiedlichen Lebens- und Entscheidungssituationen geprägt. Die jungen Erwachsenen finden hier einen Platz zum Ausruhen in einer Welt, in der sie nun viel Verantwortung für sich und andere haben. Sie nehmen das Leben selbst in die Hand und bestimmen ihre eigene Richtung.
Die Mitglieder der Roverrunde stützen und beraten sich gegenseitig bei Fragen und Entscheidungen zur Ausbildung, zum Studium und zum Arbeitsplatz, aber auch zu Liebe und Partnerschaft und bei politischen und kirchlichen Themen. Sie setzen sich ein für den Erhalt der Natur und bemühen sich um Frieden und Gerechtigkeit in der Welt.

Dieses gemeinsame Tun wird, wie auch in den andern Stufen, durch das Versprechen bekräftigt, aus dem eine neue Verantwortung für die Runde und den Stamm entsteht.

Ihr interessiert euch für die Pfadfinder!? Dann könnt ihr gerne unverbindlich bei uns vorbeischauen. Lesen Sie bitte dazu die Seite zu unserem „Schnupperangebot„.

Unsere Leiterrunde sucht Dich.
Wenn Du volljährig bist und Interesse an Abenteuer im Umgang mit den Kindern und Erfahrungen bei Lagern mit Gleichartrigen, dann melde dich bei uns unter leiter@wehebachthaler.de, unabhängig davon, ob Du vorher schon Erfahrungen mit Pfadfinderei gemacht hast oder nicht.

Ein Stamm ohne Jugendliche ist genau so leblos und vor allem sinnlos, wie ein Stamm ohne Leiter. Als erwachsener Mensch ab einem Alter von 18. Jahren trägt man besondere Verantwortung für das Zusammenleben und Zusammenarbeiten im gesamten Stamm und in „seinem“ Trupp im Besonderen.

Für sich selbst und andere einstehen zu können, muss erst einmal probiert werden. Erwachsene Leiterinnen und Leiter begleiten und unterstützen diesen Prozess. Sie ermuntern die Mitglieder ihrer Gruppen, gemeinsam das Programm der Gruppe zu gestalten und darauf zu achten, dass es für jeden einzelnen zu einer Bereicherung seiner Persönlichkeit wird. Bei den Wölflingen greifen die Leiter noch sehr stark in die Planung der Truppstunden und Aktionen ein, lassen die Kinder aber dennoch mit entscheiden. Ein Roverleiter hingegen greift nur noch ab und zu ein und ist eher im Hintergrund aktiv. Auf diesem Wege entdecken die erwachsenen Leitungskräfte des Verbandes ihr eigenes Leben neu und setzen sich als Partner und Anwalt von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für deren Anliegen und Interessen ein.

Eine Stärkung und Reflexion dieser Ziele findet regelmäßig in der Leiterrunde statt. Sie denkt gemeinsam über das Pfadfinder-Sein nach, setzt sich mit inhaltlichen und aktuellen Fragen auseinander, plant Lager und Veranstaltungen, bespricht die Entwicklung des Stammes und reflektiert Erlebnisse. Die Leiterrunde ist gemeinsam unterwegs für das Zusammenleben des ganzen Stammes.

Jeder kann bei uns einmal hereinschnuppern und so die Welt der Pfadfinder erfahren.

Einfach die entsprechende Altersstufe heraussuchen und vorbeischauen:

Sie können Ihr Kind kostenlos für maximal 10 Wochen bei uns für den Besuch der Truppstunden
(Hin-/Rückweg und während der Truppstunde) zusatzversichern. Schicken Sie dafür vorab eine E-Mail an die Mitgliederverwaltung mit folgenden Angaben:

  • Name und Vorname des Kindes
  • Geburtsdatum
  • Adresse
  • Telefonnummer

Förderkreis

Der Förderkreis ist der Rechtsträger unseres Stammes und bietet uns eine finanzielle Sicherheit.